Sie sind hier

News

Einladung zu Begehung und Projektstart Wir setzen uns für die Vielfalt im Küttiger Siedlungsraum ein. Möchten auch Sie Ihren Garten naturnah gestalten? Auf dem Rundgang erhalten Sie Informationen zum Projekt und wertvolle Inputs für eine praktische Umsetzung. Wer sich am Projekt beteiligt, profitiert von einer gratis Naturgarten-Beratung. Datum: Samstag, 25.Mai 2019, 10-12 Uhr Treffpunkt: beim Gemeindehaus auf Stock Abschluss: mit kleinem Apéro im Spittel Organisatoren: Natur- und Landschaftsschutzkommis-sion Küttigen und Jurapark Aargau
Am 11. April packten 22 Sechstklässler mit an und pflanzten im Mellinger Friedhof eine Hecke aus einheimischen Wildsträuchern an. Den Bericht der Aargauer Zeitung finden Sie hier. Am 27. April findet schon die nächste "Natur findet Stadt" Aktion statt: Besuchen Sie uns vor dem Coop und lassen Sie sich beraten welche Wildstaude in Ihren Garten oder Balkon passt. Wann: Samstag, 27.
Vom 23.4 - 11.5.2019 findet im Einkaufszentrum Telli, Aarau eine Biberausstellung statt. Organisiert vom Aarauer Bachverein und dem Natur- und Vogelschutz Aarau. Sie stellt den einheimischen Nager vor und zeigt eindrücklich, wie die Tiere auch unseren Siedlungsraum benutzen. Exkursionen und Vorträge begleiten die Ausstellung. Das Begleitprogramm finden Sie hier.
Am Samstag 6.4.2019 war am Stand zum Projekt «Wo Samen fallen» und ihren tierischen Helfer (Vertreten durch den Natur- und Vogelschutzverein Aarau) am Holzmarkt einiges los! Mehr als 50 Hobbyforscherinnen und –Forscher haben ihre Ansaatsschale geholt. Diese werden sie auf ihrem Balkon oder im Garten, gefüllt mit samenfreier Erde, aufstellen und beobachten was wächst. Denn auch ohne dass wir etwas ansähen, gibt es selten ein Fleck Erde wo nichts wächst. Wir möchten herausfinden, welche Samen in Aarau und Rohr herumfliegen. Interessiert mit zu forschen?
Am Samstag 23.3.2019 hat der Naturschutzverein Rothrist zusammen mit vielen grossen und kleinen Helferinnen und Helfern den ersten Teil der öffentlichen Fläche, welche ökologisch aufgewertet wird, bepflanzt und erbaut. Auf einer Fläche von 450m2 entstanden mitten im Dorf ein Libellenteich, eine Trockensteinmauer, eine Bienenweide, eine Hecke mit einheimischen Sträuchern und eine einheimische Wildrosenhecke.
Kurz nachdem der Naturschutzverein Rothrist im Frühjahr 2018 einen entsprechenden Antrag an den Gemeinderat gestellt hatte, erklärte sich dieser bereit eine 450m2 grosse Wiese im Dorfzentrum, für diese ökologische Aufwertung zur Verfügung zu stellen. Nachdem Ende Februar der Humusabtrag und das Einbringen von Wandkies bereits abgeschlossen sind, findet am 23. März der offizielle Startanlass im Zusammenhang mit einem gemeinsamen Anstossen aufs Projekt und einem Arbeitseinsatz für jedermann/-frau statt.
Am 4. Mai 2019 ab 9.00 Uhr sind Interessierte herzlich willkommen beim Befüllen eines grossen Wildbienenhauses und dem Pflanzen einer Bienenweide, dem Platzieren von Asthaufen und Auffüllen von Steinkörben im „Naturgarten Miescherheimet“. Gleichzeitig findet vor Ort die Veranstaltung „Frühlingserwachen“ statt. Mittels Quizfragen, blumigen Sämereien in kleinen Töpfen und bunten, fliegenden Ballonen bieten Ihnen Begegnungszentrum, Bibliothek und Naturschutzverein, einen abwechslungsreichen und interessanten Vormittag, der seinen Abschluss beim Wurstbraten auf dem Spielplatz Drachenäscht findet.
Die Kampagne „Natur findet Stadt“ vom Natur- und Vogelschutzverein Mellingen und der örtlichen Natur- und Umweltkommission läuft über drei Jahre. Worauf ist zu achten, bei der Anschaffung von biologisch wertvollen Balkonpflanzen oder der ökologischen Umgestaltung des eigenen Gartens? Antworten auf diese und andere Fragen gibt Gartengestalterin Brigitte Balz aus Rütihof, die auch entsprechende Kurse für Bioterra durchführt. Ihr Referat findet vorgängig zur diesjährigen Generalversammlung des Natur- und Vogelschutzvereins Mellingen statt. Wann: Donnerstag, 7.
„Natur findet Stadt“ ist erfolgreich gestartet Nach der Pilotphase in Baden und Ennetbaden ist das Projekt „Natur findet Stadt“ 2018 auch in Aarau, Mellingen und Wohlen erfolgreich gestartet. Das Ziel, die Bevölkerung für Natur im Garten oder auf dem Balkon zu begeistern, wurde erreicht, wenn nicht sogar übertroffen! In zahlreichen Gärten wurden neue naturnahe Ecken eingerichtet. Und das Jahr 2019 verspricht weitere Erfolge für Igel & Co.
Muss ein Garten im Winter wirklich wie leergefegt aussehen? Was tun mit all dem Laub? Welche Unterschlüpfe benötigen die Bildschleiche, Igel, Schmetterlinge und Spinnen? Was muss ich zurückschneiden und was soll stehen bleiben? Am Vortrag von Kathrin Ruprecht vom Naturama erfahren Sie, wie Sie Ihren Garten vor dem Winter nachhaltig pflegen können und wie Gärten auch im Winter Lebensraum für viele Tierarten sein können. Wann: Dienstag, 23.Oktober, 17:30 - ca. 19:00 Ort: Naturama, Mühlbergsaal, 2. Stock Organisation: Naturama

Seiten