Sie sind hier

News

Ab 9.00 Uhr sind Interessierte herzlich willkommen beim Befüllen eines grossen Wildbienenhauses und dem Pflanzen einer Bienenweide, dem Platzieren von Asthaufen und Auffüllen von Steinkörben im „Naturgarten Miescherheimet“. Gleichzeitig findet vor Ort die Veranstaltung „Frühlingserwachen“ statt. Mittels Quizfragen, blumigen Sämereien in kleinen Töpfen und bunten, fliegenden Ballonen bieten Ihnen Begegnungszentrum, Bibliothek und Naturschutzverein, einen abwechslungsreichen und interessanten Vormittag, der seinen Abschluss beim Wurstbraten auf dem Spielplatz Drachenäscht findet.
Kurz nachdem der Naturschutzverein Rothrist im Frühjahr 2018 einen entsprechenden Antrag an den Gemeinderat gestellt hatte, erklärte sich dieser bereit eine 450m2 grosse Wiese im Dorfzentrum, für diese ökologische Aufwertung zur Verfügung zu stellen. Nachdem Ende Februar der Humusabtrag und das Einbringen von Wandkies bereits abgeschlossen sind, findet am 23. März der offizielle Startanlass im Zusammenhang mit einem gemeinsamen Anstossen aufs Projekt und einem Arbeitseinsatz für jedermann/-frau statt.
Die Kampagne „Natur findet Stadt“ vom Natur- und Vogelschutzverein Mellingen und der örtlichen Natur- und Umweltkommission läuft über drei Jahre. Worauf ist zu achten, bei der Anschaffung von biologisch wertvollen Balkonpflanzen oder der ökologischen Umgestaltung des eigenen Gartens? Antworten auf diese und andere Fragen gibt Gartengestalterin Brigitte Balz aus Rütihof, die auch entsprechende Kurse für Bioterra durchführt. Ihr Referat findet vorgängig zur diesjährigen Generalversammlung des Natur- und Vogelschutzvereins Mellingen statt. Wann: Donnerstag, 7.
„Natur findet Stadt“ ist erfolgreich gestartet Nach der Pilotphase in Baden und Ennetbaden ist das Projekt „Natur findet Stadt“ 2018 auch in Aarau, Mellingen und Wohlen erfolgreich gestartet. Das Ziel, die Bevölkerung für Natur im Garten oder auf dem Balkon zu begeistern, wurde erreicht, wenn nicht sogar übertroffen! In zahlreichen Gärten wurden neue naturnahe Ecken eingerichtet. Und das Jahr 2019 verspricht weitere Erfolge für Igel & Co.
Muss ein Garten im Winter wirklich wie leergefegt aussehen? Was tun mit all dem Laub? Welche Unterschlüpfe benötigen die Bildschleiche, Igel, Schmetterlinge und Spinnen? Was muss ich zurückschneiden und was soll stehen bleiben? Am Vortrag von Kathrin Ruprecht vom Naturama erfahren Sie, wie Sie Ihren Garten vor dem Winter nachhaltig pflegen können und wie Gärten auch im Winter Lebensraum für viele Tierarten sein können. Wann: Dienstag, 23.Oktober, 17:30 - ca. 19:00 Ort: Naturama, Mühlbergsaal, 2. Stock Organisation: Naturama
An der Schanzmättelistrasse ist aus einer eintönigen Fläche ein buntes Paradies für Wildbienen und Eidechsen entstanden. Frau Loeliger und Herr Bucher haben zusammen mit ihren Vermietern, der Familie Meier, entschlossen, den vorderen Teil ihres Gartens zu beleben. Nach der Beratung durch den Gärtner Sascha Bürli wurde die Idee einer Ruderalfläche mit Trockenmauernelementen, Sandhaufen für Wildbienen, Steinhaufen und Wurzelstöcken für Kleintiere, Ecke mit Küchenkräuter und einer schönen Sitzecke gleich umgesetzt.
Publishing Date: 
13. September 2018
Naturama Aargau
Die Natur- und Umweltkommission gibt grünes Licht für die erste Staffel von Projekten in Mellingen. Gärtnermeister Jenni berät fünf Familien bei der naturnahen Aufwertung ihrer Gärten beispielsweise durch einen Blumenrasen, eine Trockensteinmauer, einheimische Hecken und die Errichtung eines Kleintier-Hotels.
Ohne Fliess kein Preis! Familie Franklin Habermalz hat ihren Garten den Bienen gewidmet und ihre Aufwertungen im Rahmen des Projekts Natur findet Stadt auf die Ansprüche dieser fleissigen Insekten ausgerichtet. Einige einheimische Wildstauden und Sträucher wurden bereits gepflanzt. Weitere folgen und werden sich im Garten ausbreiten. Momentan sind die grossen Bio-Sonnenblumen eine wahre Hummelweide. Die Forythie wird noch durch eine Kornelkirsche (Tierlibaum) ersetzt.
Die Natur- und Umweltkommission (NUK) und der Natur- und Vogelschutzverein (NVM) luden zum Kampagnenstart „Natur findet Stadt“ in Mellingen ein. Das Projekt läuft bereits in ersten Gemeinden im Kanton Aargau. Nach Aarau, Baden und Wohlen beteiligt sich nun auch Mellingen an dieser Kampagne zur naturnahen Gestaltung von privaten Gärten und öffentlichen Flächen. Mit wenig Aufwand kann die Biodiversität im Siedlungsraum erhöht werden. Ob Balkon, Garten oder Firmenareal, jede Fläche kann dazu beitragen.
Publishing Date: 
2. Juli 2018
Naturama Aargau
Seit dem Projektstart, am 8. Mai 2018 am Naturmärt in Wohlen, haben 20 Balkon- und Gartenbesitzer/innen ihren Garten für eine Gartenberatung angemeldet! Wir sind gespannt auf die tollen Umsetzungen, vom Asthaufen über Blumenwiesen bis zur Trockenmauer. Aber auch jetzt schon, ist in einigen Gärten in Wohlen Platz für die Natur da: bereits 10 naturnahe Gärten wurden angemeldet und konnten ausgezeichnet werden! Und dies 7 Wochen nach Projektstart! Das Projekt übertrifft alle unsere Erwartungen!

Seiten