Sie sind hier

Aufwertungen im öffentlichen Raum - Ennetbaden

Ein neues Haus am Geissberg

Zwei fünfte Klassen aus Ennetbaden haben diesen Frühling kräftig angepackt und gemeinsam mit der Stadtökologie Baden ein Wildbienenhaus für den Geissberg ausgestattet. Es wurde fleissig gesägt, gefeilt, gebohrt und geschnitten um den Wildbienen ihr neues Zuhause einzurichten. Hoffentlich sind die Bienen genauso fleissig beim Nisten wie die Schüler beim basteln.

Steinreich am Geissberg (Eintrag vom 3. November 2015)

Unter diesem Motto entstand während eines Workshops der Umweltwochen 2015 eine Steinlinse an der Weggabelung Rebbergstrasse/Höhenweg in Ennetbaden.

Etwa 10 tatkräftige Helferinnen und Helfer wirkten beim Bau der Steinlinse aus regionalen Kalksteinschrotten mit. Workshopleiter Stephan Zimmermann und Thomas Flory erklärten die Bauweise: Für die Steinlinse werden Steinblöcke so gelegt und ausgerichtet, dass grössere und kleine Hohlräume entstehen, die Reptilien, Amphibien und Kleinsäugern wichtige Unterschlupfmöglichkeiten (Tagesruheplätze oder auch Winterquartiere) bieten. Der Kronenabschluss der Linse aus feinen Kalkkieseln dient zusätzlich einzelnen Wildbienenarten als Nistplatz. Ergänzt wird die Aufwertungsmassnahme Ende 2015 / Anfang 2016 durch einen Asthaufen und ein Insektenhotel.

In der anschliessenden Exkursion unter der Leitung von Thomas Flory erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtige Details zum Aufbau, zur Pflege sowie zur Historie der nahegelegenen und zum Teil sehr alten Trockenmauern am Geissberg.

Anpacken – Neues erfahren – Freude teilen.

Downloads:

Schreiben Sie uns