Sie sind hier

Apéro und Aufwertungen in privaten Gärten - Winterberger

19 Jul 16
Stadtökologie Baden

Eine Kräuterschnecke bekommt Gesellschaft.

Im Garten braucht jede Pflanze seinen geeigneten Platz. Cornelia Winterberger trieb dieses Thema um und so suchte sie zusammen mit der Gärtnerin Brigitte Balz nach geeigneten "Kandidaten" unter den Wildstauden, die es mit der sonnigen Lage neben der Kräuterschnecke und dem schattigen Platz hinterm Haus aufnehmen möchten. Heute leisten beispielsweise Hirschheil, Wilde Möhre und die Wilde Malve den Kräuter- und Gewürzstauden am Sonnenhang Gesellschaft.

Auch Strukturelemente aus Totholz und ein besonders kreatives Wildbienenhaus aus Holzscheiten sowie aus angebohrten Totholzästen im Holunder sind in diesem wunderschönen Naturgarten zu finden, in welchem die Wildblumenwiesen selbstverständlich gestaffelt geschnittenen wird!

Der Apéro in Cornelia Winterbergs Garten war eine anmutige Inspiration.

Schreiben Sie uns