Sie sind hier

News

Das zweite Projektjahr von „Natur findet Stadt“ ist in den fünf teilnehmenden Gemeinden gut gelaufen. Viele naturnahe Flächen sind entstanden – in privaten Gärten und auf öffentlichem Grund. Und mit vier neuen Gemeinden verspricht dieses Jahr ein hervorragendes Naturjahr zu werden! Das Projekt «Natur findet Stadt» ist 2019 mit fünf teilnehmenden Gemeinden gestartet. Die Gemeinden Aarau, Mellingen und Wohlen konnten bereits 2018 zahlreiche Garten- und Balkonbesitzerinnen und -besitzer für naturnahe Gartenelemente begeistern. Neu dazu kamen Rothrist und Küttigen.
Die Nacht braucht Dunkelheit! Mittwoch, 25. September 2019, 19 – 21 Uhr Künstliche Beleuchtung macht die Nacht in den meisten Orten der Schweiz immer mehr zum Tag. Was sind die Konsequenzen für unsere Umwelt? Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen von „Lichtverschmutzung“ auf Natur und Umwelt und intelligente Lösungen zu Strassen- und Fassadenbeleuchtung durch eine abendliche Exkursion in einem Stadtquartier von Aarau mit einem professionellen Lichtplaner von dark-sky sowie Vertreterinnen der Stadt Aarau und des Kantons Aargau.
Am 5. September 2019 führte Franz Weber, Naturgärtner, rund 30 interessierte Naturfreunde durch verschiedene Gärten im Schachen- und Scheibenschachenquartier. Der Bau von traditionellen Trockensteinmauer ist die Spezialität und Leidenschaft des Naturgärtners aus Bünzen. An einigen von ihm realisierten Beispielen in den besuchten Gärten veranschaulichte er den Teilnehmenden, worauf es beim Bau ankommt. Weiter erläuterte er die Wichtigkeit, einheimische Sträucher und Stauden im Garten zu pflanzen, was auch einen Naturgarten ausmacht.
Mit gezielter Grünflächenpflege die Biodiversität fördern: Alte Bäume, artenreiche Wiesen, einheimische Sträucher sowie Ast- und Steinhaufen sind wichtige Lebensräume für viele Tierarten. Auf einem Stadtrundgang im Telli-Quartier zeigt Ihnen Max Jaggi, worauf es ankommt. Zeit: 19. September, 18:00 -ca. 20:00 Treffpunkt: Vorplatz vor dem Eingang West der Berufsschule Aarau Organisation: Stadtgrün, Sektion Werkhof, Stadt Aarau
Am 5. September führt Sie Franz Weber, Naturgärtner, durch liebevoll und vielfältig gestaltete Gärten. Begrünte Balkon und Hinterhöfe wirken als "grüne Lunge" in der Stadt. GartenbesitzerInnen zeigen ihr lebendiges Zuhause. Mit etwas Glück sehen wir auch einige der kleinen Bewohner, die in naturnahen Gärten Einzug halten. Zeit: 5. September, 18:00 -ca. 19:30 Treffpunkt: Haldentor, Aarau Kontakt: Umweltfachstelle Aarau, umweltfachstelle@aarau.ch, 062 836 02 05
Die Familie Häuptli engagiert sich schon seit Jahren für einen möglichst naturnahen Garten und sind laufend daran diesen zu verbessern. Den nicht mehr genutzten Rasen haben sie über Jahre zu einer schönen Blumenwiese mit vielen Margeriten aufwachsen lassen und ein naturnaher Teich bringt schon lange viel Leben in die Umgebung rund um das Haus. Nach der offerierten Gartenberatung haben sie sich entschlossen, den Igel und die Wildbienen vermehrt zu unterstützen. Dazu ergänzten sie die Blumenwiese mit «Wildbienen-Ziegeln».
Staunende Blicke und lobende Worte waren der Lohn für die 14 Aarauer Gartenbesitzer/-innen, die sich am ersten Tag der offenen Gartentür in Aarau hinter den Gartenzaun schauen liessen. Als Auftakt zum Aktionstag liessen sich rund 30 interessierte Teilnehmer/-innen unter der fachkundigen Leitung von Naturgärtner Michael Vonlanthen durch zwei Gärten und das Landolfgut führen. Viele spannende Fragen der Teilnehmenden rund ums Thema Garten wurden beantwortet.
Vom 23.4 - 11.5.2019 findet im Einkaufszentrum Telli, Aarau eine Biberausstellung statt. Organisiert vom Aarauer Bachverein und dem Natur- und Vogelschutz Aarau. Sie stellt den einheimischen Nager vor und zeigt eindrücklich, wie die Tiere auch unseren Siedlungsraum benutzen. Exkursionen und Vorträge begleiten die Ausstellung. Das Begleitprogramm finden Sie hier.
Am Samstag 6.4.2019 war am Stand zum Projekt «Wo Samen fallen» und ihren tierischen Helfer (Vertreten durch den Natur- und Vogelschutzverein Aarau) am Holzmarkt einiges los! Mehr als 50 Hobbyforscherinnen und –Forscher haben ihre Ansaatsschale geholt. Diese werden sie auf ihrem Balkon oder im Garten, gefüllt mit samenfreier Erde, aufstellen und beobachten was wächst. Denn auch ohne dass wir etwas ansähen, gibt es selten ein Fleck Erde wo nichts wächst. Wir möchten herausfinden, welche Samen in Aarau und Rohr herumfliegen. Interessiert mit zu forschen?
„Natur findet Stadt“ ist erfolgreich gestartet Nach der Pilotphase in Baden und Ennetbaden ist das Projekt „Natur findet Stadt“ 2018 auch in Aarau, Mellingen und Wohlen erfolgreich gestartet. Das Ziel, die Bevölkerung für Natur im Garten oder auf dem Balkon zu begeistern, wurde erreicht, wenn nicht sogar übertroffen! In zahlreichen Gärten wurden neue naturnahe Ecken eingerichtet. Und das Jahr 2019 verspricht weitere Erfolge für Igel & Co.

Seiten