Sie sind hier

Apéro und Aufwertungen in privaten Gärten - Familie Renold, Dättwill

19 Jul 16
Stadtökologie Baden

Eine neue Hecke in Dättwil

Durch das Projekt Natur findet Stadt entstand auf dem Grundstück der Familie Renold im Dättwiler Dorfkern eine neue Vernetzungsstruktur: 25 m Wildgehölzhecke!

Mit Roter Heckenkirsche, Kornelkirsche, Liguster, Hasel, heimischer Felsenbirne sowie Schwarzdorn, Weissdorn, Kreuzdorn, Sanddorn und Wildrosen sind neben den gewöhnlichen Heckengehölzen hier wirklich "the who is who" der dornenreichen Wildgehölze vertreten. Und das zu Recht, denn sie bieten Insekten und Vögeln ein reichhaltiges Nahrungsangebot und Nistangebot sowie mit den Dornen zusätzlich Schutz vor den Katzen des Quartiers. Während frühblühende Gehölze wie Kornelkirsche und Schwarzdorn im Frühling eine erste wichtige Nektarquelle für Bienen und Hummeln darstellen, bieten ihre Früchte zusammen mit denen des Sanddorns das Herbst- und Winterfutter für viele Vogelarten. Ausserdem lässt sich aus ihren Früchten hervorragende Konfitüre herstellen.

Die angrenzende Wildblumenwiese, die bis 2015 noch fast im 2-wöchigen Rhythmus geschnitten wurde, darf nun wachsen und sich auf einen 2-maligen Schnitt im Jahr einstellen. Ergänzt wird die Wiese durch neu angelegte Ast- und Steinhaufen. Von der neuen Hecke und der Blütenpracht in der Wiese ist nicht nur die Familie Renold begeistert,  auch die Bienen des Stadtimkers, die hier mit mehreren Völker stehen, erfreut das Nektarangebot.

Schreiben Sie uns