Sie sind hier

Aufwertungen im öffentlichen Raum: Römerstrasse

Unter den zahlreichen Rosskastanien, welche die Römerstrasse säumen, wächst eine lückige Niederhecke aus Schneebeere und Mahonie. Diese zwei Kleinstrauch-Arten zählen zu den invasiven Neophyten. Sie werden darum nicht mehr neu gepflanzt in den öffentlichen Grünflächen von Baden. Für das typische Strassenrandgrün muss also eine Alternative her!
Im Winter 2015/16 hat der Werkhof Baden begonnen, den Grünstreifen unter den Bäumen mit anderen, ökologisch weitaus wertvolleren Arten neu zu bepflanzen. Im Bereich der SBB-Brücke wurden 200 einheimische, standortgerechte Wildsträucher gepflanzt: Liguster, Hundsrose, Geissblatt, Hasel, Wolliger Schneeball, Hartriegel und Alpen-Johannisbeere. Die aus der Forstbaumschule stammenden Pflanzen sind zwar noch klein, bringen im Herbst aber schon etwas Farbe an den Strassenrand. Von der pflanzlichen Vielfalt profitiert auch die tierische: zahlreiche Vögel, Insekten und andere Kleintiere werden die neue Hecke auf ihre Weise nutzen.

 

Achtung: "Work in progress", weitere Laufmeter Vielfalt an der Römerstrasse sind geplant!

Schreiben Sie uns