Sie sind hier

Projektidee

Naturama Aargau

Ein Wilbienen-Paradies neben der Haltestelle, eine blühende Hecke entlang dem Veloweg, Vogel- und Fledermaus-Nistkästen an der Bibliothek, eine Blumenwiese vor dem Gemeindehaus, ein Ast- und Laubhaufen im Garten neben dem Schopf: Das alles sind lebendige Lebensräume für Natur und Mensch, die mitten in der Siedlung entstehen können, wenn Gemeinde und Privatpersonen sich dafür entscheiden im Projekt NATUR FINDET STADT mitzuwirken. 

NATUR FINDET STADT wurde in Baden im Aargau erfunden und wird seit 2018 im ganzen Kanton umgesetzt. Die Projektleitung liegt beim Naturama und beim Jurapark, die Finanzierung übernehmen Kanton und die teilnehmenden Gemeinden, im Perimeter des Jurapark Aargau beteiligt sich der Jurapark an den Kosten. In den Gemeinden übernehmen Umweltfachleute von der Verwaltung, den Naturschutzkommission und den Natur- und Vogelschutzvereinen tragende Rollen und die Projektleitung vor Ort. Die Umsetzung und der Unterhalt wird umgesetzt und begleitet von erfahrenen Naturgärtnern und der Werkhofgruppe.

Die Gemeinde startet das Projekt mit der Aufwertung mindestens einer öffentlichen Fläche. So wird zum Beispiel die Teerfläche vor dem Gemeindehaus entsiegelt, mit Bäumen und Schattenbänklein bestückt am Rand mit einem duftenden Blumenstreifen belebt und eine Hecke aus 12 einheimischen Sträuchern bietet Sichtschutz für Mensch und Tier und feine Früchte im Herbst.

Die neu gestaltete Fläche mit ihren verschiedenen Elementen wird der Bevölkerung an einem Festanlass präsentiert und kundige Fachleute geben Auskunft zu lebendigen Kleinstrukturen im Siedlungsraum. Dies ist gleichzeitig auch der Start für die gratis Naturgarten-Beratungen in der Gemeinde.

In den folgenden Monaten und Jahren sind Privatpersonen, Vereine und Gemeinde aktiv und beleben Gärten, Vorplätze, Haltestellen, Schulwege etc. Auch Schulareale, Friedhöfe und Spielplätze können umgestaltet werden, so dass spannende und erholsame Naturerlebnisse für alle direkt im Dorf möglich werden. Hierfür bieten Kanton und Naturama eigene Beratungsangebote an.

Die interessierten aktiven Privatpersonen bekommen dank einem Rahmenprogramm in der Gemeinde Informationen zu Naturgärten, dank einem Setzlingsmarkt, Gartenführungen etc. Damit dieses Angebot möglich wird in den NATUR FINDET STADT Gemeinden, werden meist Natur- und Vogelschutzvereine mit den Kommissionen aktiv. Auch die NaturgärtnerInnen, die BibliothekarInnen, die Schulleitung, BäuerInnen und andere können einen Beitrag leisten, z.B. mit Sensenkursen, Lesewochen etc.

NATUR FINDET STADT bewirkt, dass begeisterte Privatpersonen ihre Erfahrungen mit ihren Freunden und Nachbaren teilen und mit ihrer Begeisterung anstecken. Um die Umsetzung im Garten zu unterstützen und standortgerechte Massnahmen umzusetzen, wird Interessierten eine einstündige Gartenberatung angeboten. Nach erfolgreicher Umsetzung mindestens einer Aufwertungsmassnahme darf ein Garten-Apero durchgeführt werden und der Garten bekommt eine Auszeichnung am Gartenzaun.

Der detaillierte Projektbeschrieb ist im untenstehenden PDF nachzulesen. Mit Angaben zu Aufwand und Kosten für die teilnehmenden Gemeinden.

In der Gallery sind die sechs verschiedenen Sujet der Gartenzaun-Tafeln zu sehen.