Sie sind hier

News

Startanlass in Schneisingen Erstaunlich, was mit vereinten Kräften in einem halben Tag möglich ist: Der ehemalige Schulgarten wurde mit zahlreichen Strukturelementen umgestaltet. Entstanden sind: Wildblumenwiese, Kies- und Ruderalfläche mit Staudenpflanzen, Asthaufen, Wieselburg, Steinhaufen, Totholzstämme, Bienenhotel ‚bee.house‘, Wildbienenparadies, Gärtchen von Kindern angelegt, Erdwall für Kürbisbepflanzung und kleine Dinge, wie bemalte Ohrwurmunterschlüpfe für die Obstbäume. Von den kleineren Helfern wurden auch Mini-Insektenhotels aus Milchtüten angefertigt.
Frühlingserwachen in Rothrist Am 30. April organiserte der NV Rothrist die Erweiterung des Naturgartens Miescherheimat mti einem weiteren Modul für mehr Natur im Siedlungsraum: eine Sandlinse für Wildbienen. So wurde ein neuer Eiablage-Platz für zahlreiche heimische Wildbienen geschaffen. Am Familienanlass halfen alle mit die neue Sandlinse zu erstellen und zu dekorieren. Zudem informierte der Verein über das Leben der vielen verschiedenen Wildbienen in der Schweiz.
Der Natur- und Vogelschutzverein und die Gemeinde Gontenschwil laden am Samstag, 23. Oktober von 14 - 17 Uhr alle Interessierten ein, den neuen Lehrpfad für Kleinstrukturen beim Schulhaus zu entdecken. Dazu gibt es ein tolles Rahmenprogramm inklusive Verpflegung und Wettbewerb. Auch Natur findet stadt wird vorgestellt und bald schon gehen hoffentlich die ersten Anmeldungen für Gartenberatungen in Gontenschwil ein.
Publishing Date: 
28. September 2021
Naturama Aargau
Am Markt informierte die Naturschutzkommission zusammen mit dem Natur- und Vogelschutzverein Unterkulm über das Projekt „Natur findet stadt“ in Unterkulm. Die Gemeinde Unterkulm beteiligt sich am Projekt und hat als ersten (kleinen) Schritt eine Wiese gegenüber dem Feuerwehrmagazin zu einer Naturwiese mit Sträuchern aufgewertet. Dazu kommt eine Ruderalfläche, die an die Wiese grenzt. Am Samstag konnte die Wiese besichtigt werden und VertreterInnen des NVVU und der Naturschutzkommission gaben kompetent Auskunft darüber.
Gleich zwei Kommissionen von Schneisingen luden am Samstag, 18. September zu einem Flurumgang mit dem Motto "Natur im Siedlungsraum". An verschiedenen Standorten gabe es Informationen zu Wildbienen, "Natur findet stadt" und dem Schulgarten, zudem gab es von Bioterra einen geführten Besuch in einen weitläufigen Naturgarten. Auch der traditionelle Wettbewerb und die Verpflegung mit Getränken und Wurst durften an diesem Anlass nicht fehlen. Die Stimmung war sehr gut an diesem sonnigen Herbsttag und das Interesse der rund 80 Anwesenden für das Thema Naturgarten spürbar gross.
Publishing Date: 
24. Oktober 2020
Naturama Aargau
Unter erschwerten Bedingungen, bezüglich Covid-19, jedoch mit einem guten Schutzkonzept, konnte der traditionelle Herbstmarkt in Rothrist dennoch stattfinden. Das Wetter spielte mit und die Besucher spazierten bei schönstem Sonnenschein im Einbahnverkehr durch die Marktstände. Zum gleichzeitigen Ende der Mitmachaktion von Mission-B konnte der Rothrister Naturschutzverein das Projekt Naturfindetstadt wieder etwas aufleben lassen. Nachdem bereits ein paar Gartenapéros stattgefunden hatten, war dies nun eine gute Gelegenheit einem grösseren Publikum das Thema Biodiversität näher zu bringen.
Das zweite Projektjahr von „Natur findet Stadt“ ist in den fünf teilnehmenden Gemeinden gut gelaufen. Viele naturnahe Flächen sind entstanden – in privaten Gärten und auf öffentlichem Grund. Und mit vier neuen Gemeinden verspricht dieses Jahr ein hervorragendes Naturjahr zu werden! Das Projekt «Natur findet Stadt» ist 2019 mit fünf teilnehmenden Gemeinden gestartet. Die Gemeinden Aarau, Mellingen und Wohlen konnten bereits 2018 zahlreiche Garten- und Balkonbesitzerinnen und -besitzer für naturnahe Gartenelemente begeistern. Neu dazu kamen Rothrist und Küttigen.
In aufwendiger und zum Teil schweisstreibender Arbeit, hat ein Vorstandsmitglied des Naturschutzvereins einen wunderschönen und sehr schweren Ahorn-Stamm erstanden, gesägt und mit Löchern für die Eiablage von diversen Insekten versehen. Mit vereinten Kräften wurde dieser Stamm nun als vorläufig letztes Element auf der aufgewerteten Fläche des Naturgartens platziert. Bei der Platzierung musste auch auf die Ausrichtung der Löcher, möglichst gegen Süd-Osten, geachtet werden. Was bei einem so gewichtigen Element gar nicht so einfach war. Mittels Wendehaken gelang schliesslich auch dies.
Nach etlichen trockenen und sehr heissen Tagen blühen im Naturgarten „Miescherheimet“ zahlreiche Wegwarten und – man staune – noch immer etliche Natternkopf-Pflanzen. Morgens kurz nach 7 Uhr kommt der erwartete Lastwagen mit den, ein paar Tagen zuvor, ausgewählten Baumstrünken. Der Standort war schon von Beginn weg klar, und mittels Greifer werden nun beide nacheinander gepackt, fachgerecht ausgeladen und am vorbestimmten Ort platziert. Ein weiteres Element bereichert den Naturgarten. Die dekorativ ausschauenden Baumstrünke haben auch einen ökologischen Wert!
Am Samstag 04.05.2019 hat der Naturschutzverein Rothrist, trotz Regengüssen und eher kühlem Wetter, die geplanten und vorbereiteten Elemente im Naturgarten installieren und fertigstellen können. Ein grosses Insektenhotel und zwei Kleintierbehausungen wurden mit dem geeigneten Material gefüllt und ein riesiger Asthaufen konnte mit Unterstützung einiger Helfer und Helferinnen aufgeschichtet werden. Unter dem Motto „Frühlingserwachen“ führten der Verein Begegnungszentrum, die Bibliothek und der Naturschutzverein diesen Anlass gemeinsam durch.

Seiten